Samstag, 6. September 2014

Endlich Nichtraucher! für Frauen

Ich habe ein Buch gelesen. Von Mitte Mai bis Ende August. Ein schrecklich anstrengendes Buch.
Es nennt sich "Endlich Nichtraucher! für Frauen" und stammt von Allen Carr, dem Nichtraucher-Experten schlechthin.

Warum habe ich das Buch denn gelesen, wenn ich doch gar nicht (mehr) rauche? Weil ich mir ein paar nützliche Tipps und Tricks erhofft hatte, mit denen mir das Nichtrauchen einfacher fällt. Denkste.
Dass ich nicht mehr rauche, verdanke ich definitiv nicht dem Buch, sondern nur mir selbst.

In dem Buch wird mehrfach über die Gehirnwäsche berichtet, derer die Tabakindustrie die Raucher unterzieht. Ich habe mich mehr von dem Buch in den Stunden gehirngewaschen gefühlt, die das Lesen beansprucht hat, als in der gesamten Zeit als Raucherin. Einige Stellen haben mich zum Nachdenken angeregt und ich bin der Meinung, dass in einigen Aussagen ein wahrer Kern steckt, aber mehr auch nicht.
Ich konnte mich in kaum eine Situationsbeschreibung hineinversetzen und quasi keine Motivationsgründe nachvollziehen. Vielleicht gehör(t)e ich einfach nicht zur Zielgruppe.
Hätte mir jemand das Buch in die Hand gedrückt und behauptet, das sei der Weg um aufzuhören, es hätte nicht funktioniert.

Für mich war das Buch eine Enttäuschung, über die ich hier ein bisschen Frust ablassen will, und ich habe es an meine Schwester weitergegeben, in der Hoffnung, dass es ihr eventuell eines Tages hilft.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...