Dienstag, 28. Oktober 2014

[Bücher] Gemeinsam Lesen #84

von Weltenwanderer, Schlunzen-Bücher und Asaviels Bücher-Allerlei
1. Welches Buch liest du gerade und auf welcher Seite bist du?
Ich lese gerade "Vom Winde verweht" von Margaret Mitchell und bin auf Seite 116 von 1120.

2. Wie lautet der erste Satz auf deiner aktuellen Seite?
"Scarlett saß auf einem hohen Liegestuhl aus Rosenholz im Schatten einer riesigen Eiche hinter dem Hause, umwogt von Falten und Rüschen, unter denen zwei Zoll ihrer grünen Maroquinschuhe - das Äußerste, was eine Dame zeigen durfte - zum Vorschein kamen."

3. Was willst du unbedingt aktuell zu deinem Buch loswerden? (Gedanken dazu, Gefühle, ein Zitat, was immer du willst!)
Das Buch habe ich letztes Jahr zum Geburtstag bekommen und auch gleich angefangen zu lesen. Leider ist mir auf Seite 87 der Semesterbeginn vom WiSe 13/14 dazwischen gekommen, eines führte zum anderen, plötzlich hatte ich wieder eine Beziehung, wollte lieber ASOIAF weiterlesen und dann lag das Buch rum. Und würde auch immer noch rumliegen, wenn ich nicht aus Versehen mich bei der Bartimäusreihe verkauft hätte (Band 4 statt 3 erwischt...). Und nun lese ich "Vom Winde verweht" erst einmal weiter.

4. Diesen Freitag ist Halloween! Lest ihr zur Einstimmung gruselige Bücher? Wie steht ihr überhaupt zu dem Genre Horror? Habt ihr einen guten Tipp oder lasst ihr lieber die Finger davon?Ich bin zugegebenermaßen absolut kein Freund von so Gruselkrams, bei Büchern nicht und bei Filmen gleich doppelt nicht, von daher lasse ich lieber die Finger davon ;)

Kommentare:

  1. Ha, dein erster Satz erinnert mich an meine Lieblingspassage von Else Hueck-Dehio:
    “Noch nie im Leben hatte sie einen Seidenstrumpf gesehen. Damals in jenem bewussten Jahr, hatte sie, wenn sie besonders schön sein wollte, einen weißen, ganz dünn gestrickten Zwirnstrumpf unter ihre schwarzen Spangenschuhe gezogen ... aber dieser Strumpf war eigentlich nur eine symbolische Handlung gewesen, denn genauso wenig wie einer jener mächtigen Unterröcke mit Volants war der weiße Strumpf je unter den langen Röcken zum Vorschein gekommen. Junge Mädchen hatten nur Fußspitzen.”
    ― Else Hueck-Dehio, "Ja, Damals: Zwei Heitere Estländische Geschichten"

    Ich finde das so süß und witzig. :)


    Ach ja, "Vom Winde Verweht" - Ich muss zu meiner Schande gestehen, dass, obwohl ich den Film in meiner Jugend geliebt habe und eigentlich so ziemlich alles lese wenn es im Amerikanischen Bürgerkrieg angesiedelt ist, diese Buch es seit Jahren nicht von meinem SuB schafft. Ich fange es immer mal wieder an, aber komme einfach nicht richtig in die Geschichte rein.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, die Passage hat was :)

      Bis ich mich zu "Vom Winde verweht" durchgerungen habe, hat es auch ziemlich lange gedauert, wobei mich da eher Scarlett als Charakter und ihre Geschichte interessiert als der Krieg.

      Löschen
  2. Guten Morgen!

    Oh, Vom Winde verweht, ein echter Klassiker :) Das wäre auch so ein Buch, dass ich nochmal lesen wollen würde - wenn irgendwann, in ferner Zukunft, mein SuB mal auf ein minimales Maß geschrumpft ist *g*

    Horrorfilme, gerade wenn sie auf die Psyche abspielen, vertrage ich auch ganz schlecht. Bei Büchern ist es komischerweise anders, da grusele ich mich immer kaum, aber ich werd trotzdem mal mehr aus dem Thriller und Horror Genre ausprobieren und hoffe, ich finde was gutes :D

    Liebste Grüße, Aleshanee

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Und gerade wegen dem klassischen Charakter lese ich "Vom Winde verweht" :) Ist aber auch ein ziemlicher Schinken

      Ich habe mir tatsächlich einen Horrorfilm angeschaut, ging rechrt gut, solange es nichts Übernatürliches ist.

      Liebe Grüße

      Löschen
  3. Hallo,

    "Vom Winder verweht" habe ich auch noch im Regal stehen. Momentan lese ich aber einen anderen Klassiker und zwar Anna Karenina.
    Wie gefällt es dir bisher?
    Der Satz lässt sich eigentlich gut lesen, ich hätte bei dem Buch auch mit schwierigerer Sprache gerechnet.

    Liebe Grüße,
    Julia

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo!

      Es lässt sich tatsächlich ziemlich gut lesen, es gibt kaum übermäßig lange Sätze und die Geschichte ist auch sehr spannend, sofern man mädchenhaftes Ränkeschmieden einigermaßen mag.
      Ich quäle mich ein bisschen mit der Länge, aber ansosnten passt's.

      Liebe Grüße

      Löschen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...